Samstag, 22. Juli 2017

[Buchrezension] Dein Leuchten - Jay Asher

Hier bestellen!
Leseprobe

"So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokolade
vorm Kaminfeuer …

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …"Quelle

">>Ich hasse diese Jahreszeit<<, sagt Rachel."

Die Farbgebung des Covers gefällt mir wirklich gut, allerdings bin ich kein großer Fan von "echten" Menschen auf Covern. Hier geht das noch, aber trotzdem gucke ich mir das nicht so gerne an, weil ja "echte" Augen zurückgucken, das hat meiner Meinung nach immer etwas Gruseliges an sich.
Die Haptik ist dagegen hervorragend, der Einband ist trotz Paperback wirklich fest und hält einiges aus (sogar ein wenig Wasser), das Cover ist weich und die Schrift hebt sich vom Rest des Covers ab.
Den Titel finde ich etwas pathetisch, da gefällt mir das Original ein wenig besser. Auch wenn man fairerweise dazu sagen muss, dass die Übersetzung davon wieder pathetisch, wenn nicht sogar etwas lächerlich klingt.

Normalerweise hätte ich aufgrund des Klappentextes niemals zu so einer Geschichte gegriffen, da das, was dort steht, ja doch sehr kitschig klingt. Allerdings hatte ich mal Lust auf ein wenig Kitsch. Außerdem hat mir das Buch "Tote Mädchen lügen nicht" des Autors sehr gut gefallen, weshalb ich mir dieses Buch bestellt habe. 

Zum Anfang mal eine kleine Bemerkung: Falls ihr dieses Buch auch lesen wollt, wartet damit nicht wie ich ein halbes Jahr und lest es im Sommer. Weihnachten ist in "Dein Leuchten" ein sehr großes Thema, und das wirkt wahrscheinlich besser im Winter, vorzugsweise in der Adventszeit, als bei 30°C im Freibad. Aber gut, dann war mir wenigstens nicht ganz sooo warm. 

Jetzt zum Inhalt: Die Protagonistin ist nichts Besonderes; sie nicht wirklich Tiefe, wodurch ich mit ihr nicht so richtig warm werden konnte, was schade ist. 

Aber auch die anderen Figuren bleiben sehr oberflächlich, was keine Überraschung ist, wenn man bedenkt, dass der Klappentext schon sehr kitschig klingt. Das fand ich nur etwas enttäuschend, da mir die Figuren in Ashers anderem Buch alle sehr gut gefallen haben, aber hier wollte er seine Charaktere offensichtlich nicht so unterschiedlich und besonders gestalten. 

Der Plot ist ebenfalls wie die Figuren 08/15. 

Aber all das ist keine Überraschung, damit hatte ich bei dem Klappentext ja gerechnet. 

Im Großen und Ganzen ist "Dein Leuchten" auch wirklich nicht schlecht. 

Vor allem der Schreibstil des Autors hat mir wieder gut gefallen; sehr leicht und gut verständlich, sodass man über das Gelesene förmlich hinwegliest. Abgesehen von der Weihnachtsthematik ist das Buch also sogar perfekt fürs Freibad. 

Das Buch ist also nichts Dolles, aber die Liebesgeschichte ist schon ganz süß, wobei man hier allerdings auf Kitsch stehen oder zumindest Lust darauf haben sollte, weil das sonst wahrscheinlich ganz schnell nerven kann. Auch wenn die Geschichte nicht allzu interessant ist, binden der tolle Schreibstil und die süße Beziehung ans Buch. Richtig gut hat mir auch die Darstellung des Weihnachtsbaumverkaufs gefallen; man kann die Nadelbäume förmlich riechen und den Kakao schmecken (was im Freibad zwar seltsam ist, aber ich fand es dennoch schön).

"Dein Leuchten" ist eine leichte Lektüre für zwischendurch, die einen sehr geringen Anspruch an die Leser stellt. Wer auf Kitsch steht, wird dieses Buch lieben; wer gerne eine etwas tiefsinnigere Liebesgeschichte oder besser ausgereifte Charaktere haben möchte, sollte diesen Roman eher nicht lesen
3,5/5 Lesehasen.


"Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in über 30 Länder verkauft, u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix verfilmt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. »Dein Leuchten« ist Jay Ashers dritter Jugendroman. Asher lebt in Kalifornien."
Quelle


Vielen lieben Dank an 
für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥

GLG ♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)