Dienstag, 10. Dezember 2013

[Adventskalender] Der 10.


Hey :)

Hm, die Arbeit von heute war eigentlich recht einfach. Nur in der ersten Aufgabe sollten wir was hinschreiben, was wir auswendig lernen sollten, und darin bin ich nicht so gut... Mir fehlten 5 oder 6 Sachen und ich glaub, ich hab was vertauscht... Aber die restlichen 3 Aufgaben hab ich, glaub ich, toll gemacht! :D

Naja, egal...

In 2 Wochen ist schon der 24.!!! :O
Und heute gibt´s mal wieder was Größeres. Nämlich eine

Buchrezension!

speechless [sprachlos]

von Hannah Harrington

Originaltitel: speechless
Seiten: 275
Genre: Jugendbuch
Teil einer Reihe? Nein.

Erster Satz:

Geheimnisse für mich zu behalten, ist nicht mein Spezialgebiet.

Lieblingszitat:

"Hass... Hass ist leicht", sagt er [...]. "Liebe. Für Liebe braucht es echten Mut."
(Noah zu Chelsea, S. 250)

Inhalt:

Neuigkeiten verbreiten, über andere reden - Gossip Girl Chelsea liebt es. Als sie auf einer Party Zeugin einer intimen Situation wird, erzählt sie natürlich allen davon. Mit schrecklichen Folgen: Ihr Freund Noah wird so zusammengeschlagen, dass er im Koma landet; die Polizei ermittelt, und Chelsea wird von allen gemieden. Um ihren Fehler nicht zu wiederholen, legt sie ein Schweigegelübde ab, genau wie der buddhistische Mönch, über den sie gelesen hat. Einen Monat will sie schweigen, in der Schule und zu Hause. Manche hassen sie dafür - aber plötzlich öffnen sich in ihrer stillen Welt Türen: zu einem wunderbaren Jungen, zu Menschen, die ihr verzeihen könnten. Vorausgesetzt, sie kann sich selbst verzeihen.
Quelle: http://www.mira-taschenbuch.de/gesamtprogramm/darkiss/speechless-sprachlos/

Covergestaltung:

Ich finde das Cover sehr interessant gestaltet. Es ist zwar komplett weiß (das Bild wird grau, sobald ich´s hochgeladen hab, keine Ahnung, wieso...), lediglich der Titel ist zu sehen, allerdings ist es genau das, was es meiner Meinung nach so besonders macht. Es fällt auf, gerade weil nichts darauf ist.
Auch passt das sehr zum Inhalt - genau wie Chelseas Schweigen zeigt dieses Weiß komplette Stille.

Meine Meinung:

Man wird direkt in das Geschehen hineingeführt, was, wie ich finde, gut dazu passt, dass Chelsea gerne tratscht - ohne Halt oder Rücksicht auf Verluste.
Generell ist der Schreibstil im ganzen Buch sehr toll, Harrington benutzt nicht zu übertriebene Jugendsprache, die gut zur Protagonistin passt.
Die Sätze sind einfach gehalten und leicht zu verstehen. Das macht das Lesen leicht.
Auch wenn ich mich auf das Buch gefreut habe, habe ich mich am Anfang doch gefragt, wie es sein wird, wenn die Protagonistin nicht redet. Aber das hat die Autorin gut umgesetzt; die Gedankengänge und Gefühle von Chelsea sind nachzuvollziehen.
Am Anfang hatte ich nicht viel für sie übrig. Ich kann Tratschtanten, denen deren Image wichtiger ist, als irgendwas anderes, einfach nicht leiden. Im Laufe der Handlung hab ich jedoch immer mehr Respekt für Chelsea bekommen, weil sie wirklich den Willen zeigt, ihr Schweigegelübde durchzuziehen. Ebenfalls interessant zu beobachten war, wie sie stark sie sich verändert. Am Anfang hat sie alles daran gesetzt, ihre "besten Freundin" Kristen zu beeindrucken. Sie hat niemals wenigstens versucht, ihre eigene Meinung zu vertreten, immer ist sie schön nach Kristens Pfeife getanzt. Und das kann ich mindestens genauso wenig leiden, wie Tratschtanten. 
Aber während Chelsea schweigt, denkt sie über sich nach, und das ist es, was das Buch, meiner Meinung nach, auch so interessant macht: Chelsea merkt, dass sie eine eigene Meinung hat, und bekommt mehr Selbstbewusstsein. Natürlich liegt der Schwerpunkt der Geschichte auf Toleranz, allerdings ist es, denke ich, auch wichtig, dass man seinen Standpunkt selbstbewusst (nicht zu sehr) verteidigen kann. Und das wird Chelsea unter Anderem auch klar.
Aber, wie gesagt, liegt der Schwerpunkt in "speechless" darin, dass alle Taten Folgen haben, man mit einer Falschen Handlung ein ganzes Leben zerstören kann, und dass man die Menschen so akzeptieren sollte, wie sie sind. Das hat Harrington sehr gut verdeutlicht, weshalb es mir wirklich Spaß gemacht hat, dieses Buch zu lesen.

Fazit:

Ein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss. Es zeigt, wie wichtig Toleranz ist, und wie wichtig es ist, dass man aufpasst, was man macht. 
Die Spannung kommt bei diesem Buch auch nicht zu kurz. ;)
Weil es so eine tolle Message hat, gebe ich "speechless [sprachlos]" 5/5 Lesehasen, obwohl es eigentlich mehr verdient hätte. 


Über die Autorin:

Hannah Harrington stammt aus Michigan, wo sie mit einem Hund und zu vielen katzen wohnt. Wenn die junge Autorin nicht gerade schreibt, geht sie gern reiten, diskutiert über Politik, schaut sich Dokumentarfilme an und spielt - ziemlich schlecht - Gitarre. Mehr über Hannah Harrington unter hannahharrington.blogspot.com, facebook.com/hannahharrington und unter Twitter@hharrington_.
Quelle: Buch


Vielen lieben Dank an


für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥


GLG ;***

1 Kommentar:

  1. Das Cover erinnert mich an das weiße Album... ich glaube es ist klar, wieso :P

    AntwortenLöschen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)