Montag, 18. September 2017

[Buchrezension] Nachtmahr #3: Das Vermächtnis der Königin - Ulrike Schweikert


Achtung Spoilergefahr!
Dies ist bereits der Abschluss der Nachtmahr-Trilogie!

Rezension zu Teil 1 / Teil 2

Leseprobe
Hier bestellen!


"Das Finale der fantastischen Nachtmahr-Saga.
Lorena ist ein Nachtmahr, ein wunderschönes, aber gefährliches Wesen der Nacht. Und sie ist auf der Flucht. Um sich zu retten, muss Lorena ein uraltes Buch finden, in dem die Prophezeiung der Nachtmahre offenbart sein soll. Doch William, der Sohn ihres größten Widersachers, kommt ihr zuvor. Lorena muss ihrem schlimmsten Feind gegenübertreten, um die Prophezeiung zu retten. In Williams Anwesen erwartet sie aber nicht der Tod – sondern eine leidenschaftliche Begegnung. Alles, was Lorena je für wahr gehalten hat, wird in Frage gestellt ..."

Quelle

 "Die mittelalterliche Stadt Roxburgh gab es schon lange nicht mehr, dabei war die königliche Stadt einst neben Edinburgh eine der wichtigsten schottischen Städte gewesen, die nicht nur über ein Kloster und mehrere Kirchen geherrscht hatte."

Ich finde die Cover dieser Reihe wirklich schön! Oder vielmehr die Kleider, die Person hätte der Verlag auch weglassen können. xD 
Was mir aber auch gut gefällt, ist dass alle Bücher sehr ähnlich gestaltet sind, nur hat die Person eine andere Pose und die Farbgebung ist jedes Mal anders. So ist der erste Teil blau, der zweite rot und der dritte gelb, die Grundfarben sind also alle vertreten. 
Blöd nur finde ich, dass nur bei dem ersten Teil auf dem Buchrücken der Titel erhaben ist, bei den anderen beiden Büchern ist das nicht so. Schöner wäre es natürlich, wenn auch das einheitlich ist, aber das ist ja schon fast Meckern auf hohem Niveau. 
Der Titel "Das Vermächtnis der Königin" ist sehr passend, aber irgendwie auch nichtssagend und gleichzeitig viel zu pathetisch meiner Meinung nach. Gefällt mir nicht ganz so, aber besser, als wenn da irgendein Blödsinn stehen würde, der gar nichts mit dem Inhalt zu tun hat.


Es ist schon ziemlich lange her, als ich die ersten beiden Teile gelesen habe. Den ersten fand ich ganz gut und der zweite war echt genial, weshalb ich mich natürlich sehr auf den Abschluss der Trilogie gefreut habe. 

Allerdings konnte ich mich noch kaum an das Ende des Vorgängerbandes erinnern (kein so großes Wunder nach über einem Jahr...), jedoch hatte ich trotzdem keine Probleme, mich in die Handlung hineinzuversetzen. 

Viele Details kamen dann beim Lesen wieder, wenn auch manche länger gebraucht haben als andere. Das ändert aber nichts am Lesefluss oder Verständnis, wie gesagt, man kommt auch dann gut ins Geschehen rein, wenn man sich nicht mehr so gut an die ersten beiden Bände erinnert. Trotzdem sollte man selbstverständlich nicht die ersten beiden Teile überspringen, selbst wenn ich sagen muss, dass mir der letzte am besten gefallen hat. 

Die Protagonistin hingegen fand ich jetzt nicht allzu besonders interessant, stattdessen wirkt sie auf mich eher glanzlos. Nervig ist sie aber nicht, nur halt eben nicht besonders. 

Raika ist mir da schon viel sympathischer, auch wenn ich mich zu erinnern meine, dass sie mir im zweiten Band nicht so gut gefallen hat. Aber so kann sich das ändern! Lucy finde ich nach wie vor nervig, sie verhält sich - obwohl sie die jüngste ist - extrem kindisch und überhaupt nicht ihrem Alter entsprechend. Bei ihr hätte ich mir gewünscht, dass sie ab und zu mal weniger redet und mehr denkt, aber gut, solche Charaktere, die einen aufregen, braucht man in einem guten Buch wohl auch. 

Der Schreibstil der Autorin ist hervorragend. Selbst über weniger spannende Stellen, die es hier durchaus gibt, wenn auch nicht so viel wie in den Vorgängern, bleibt man ans Buch gefesselt. 

Abgesehen von einigen Stellen, wie gesagt, ist das Buch nahezu durchgehend spannend, jedoch muss ich sagen, dass ich das Ende eher als enttäuschend und vorhersehbar empfunden habe. Aus der Auflösung wird ein großes Geheimnis gemacht, allerdings ist schon ca. 100 Seiten vorher offensichtlich, wie das Buch ausgehen wird. Das Ende ist nicht so überraschend, wie die Autorin es vermutlich gerne hätte. 


Trotz einiger "Mäkel" wie das enttäuschende Ende und eher unsympathische Charaktere gefällt mir der Abschluss der Nachtmahr-Trilogie doch am besten von allen drei Büchern, was nicht nur an dem wunderbaren Schreibstil Schweikerts liegt, sondern auch an der nahezu durchgehenden Spannung und anderen interessanteren Charakteren.
4/5 Lesehasen.


"Ulrike Schweikert arbeitete nach einer Banklehre als Wertpapierhändlerin und studierte Geologie und Journalismus. Sie ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen historischer Romane. Aber auch das fantastische Genre beherrscht sie meisterhaft. Nach »Das Erwachen der Königin« und »Die Schwester der Königin« ist »Das Vermächtnis der Königin« der dritte und finale Teil der grandiosen Nachtmahr-Trilogie. Ulrike Schweikert lebt und schreibt in der Nähe von Stuttgart."
Quelle


Vielen lieben Dank an
für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥


GLG ♥♥♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)

Datenschutz:
Ich speichere entsprechend meiner Datenschutzerklärung bei jedem Kommentar deinen Namen, deine Website (sofern angegeben), deine E-Mail- und IP-Adresse und natürlich deinen Kommentar. Wenn du möchtest, dass ich diese Daten lösche, schreib mir einfach eine Mail an justbookaholic@gmail.com und ich entferne deine Daten! :)

Du hast außerdem die Möglichkeit, Kommentare zu abonnieren, bspw. wenn du wissen möchtest, was ich und andere dir antworten. Auch das kannst du jederzeit widerrufen, indem du einfach auf den entsprechenden Link in der Abo-Mail klickst oder mich unter justbookaholic@gmail.com benachrichtigst.

Für weitere Informationen bezüglich der Verarbeitung deiner Daten lies dir bitte meine Datenschutzerklärung durch. :)