Montag, 2. Mai 2016

[Buchrezension] Dark Elements: Eiskalte Sehnsucht - Jennifer L. Armentrout

!Achtung Spoilergefahr!
Dies ist bereits der 2. Teil der "Dark Elements"-Reihe!
Hier findet ihr meine Rezension zu Teil 1.

 
 Hier bestellen!



"Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ..."
Quelle




"Zehn Sekunden nachdem Mrs Cleo ins Klassenzimmer geschlendert war, den Projektor ein- und das Licht ausgeschaltet hatte, hatte Bambi offenbar keine Lust mehr, noch länger um meine Taille gewickelt zu sein."



Also, ich glaube, zu den Covern muss ich nicht allzu viel sagen. Ich finde sie einfach nur traumhaft schön gestaltet, vor allem dieses Metallic!
Wobei ich sagen muss, dass mir das Cover sogar noch besser als das des ersten Teils gefällt, nicht nur, weil ich die Farbe toll finde, sondern auch wegen der Schlange, die vermutlich Bambi darstellen soll.
Das, was auf dem Cover abgebildet ist, macht übrigens echt Sinn! ;)




Joa, also ich muss sagen, als ich das Buch endlich in den Händen hielt, bin ich minimal ausgerastet.. xD

Der erste Teil endet mit Roths Verschwinden in den Feuergruben, was mich emotional ein wenig mitgenommen hat (Team Roth aus voller Leidenschaft und so). Na ja, entsprechende Trauer habe ich dann auch von Layla erwartet, wenn man bedenkt, wie eng deren Beziehung im ersten Teil gewesen ist.
Dementsprechend wurde ich auch nicht enttäuscht, man merkt richtig ihren Schmerz und ist nicht weit davon entfernt mit ihr zu heulen.

Generell ist Layla genauso sympathisch wie im ersten Teil, auch hier lässt sie sich nichts vorschreiben, was sie nicht will und sie ist, trotz ihrer Trauer über Roth, kein Jammerlappen. Was ich Protagonistinnen, wie ihr ja wisst, schon mal hoch anrechne.
Das einzige, was mir dann jedoch nicht gefallen hat, war dieses Hin und Her zwischen Zayne und Roth (Team Roth xD), das hat mich dann doch schon ein bisschen genervt. So nach dem Motto, Roth ist weg, also kann ich ja Zayne nehmen. Ich verstehe, dass er sie vielleicht von ihrer Trauer ablenkt, aber trotzdem fand ich das dann doch irgendwie doof.

Vermutlich komme ich mit der ganzen Zayne-Geschichte auch nicht klar, weil er auf mich wie Laylas großer Bruder und nicht wie ein romantisches Interesse wirkt. Ich kann ihn einfach nicht als ihren Freund sehen. Dazu kommt noch, dass er Layla immer ein bisschen bevormundet und sie vor alles und jeden schützen will, was an sich natürlich nichts Schlechtes ist, aber Zayne behandelt Layla meiner Meinung nach nicht wie eine Ebenbürtige, sondern wie eine Schutzbefohlene, was sie durchaus nicht ist. 

Roth hingegen, das hatte ich auch schon in meiner Rezension zu Teil eins angesprochen, behandelt sie wie eine erwachsene Person, die ihre eigenen Entscheidungen treffen kann. Im Gegensatz zu Zayne sagt er auch nicht zu allem, was sie sagt, Ja und Amen, sondern gibt ihr Widerworte, fordert sie heraus. Zayne, aalglatt wie er ist, behandelt sie, wie gesagt, nur wie ein Kind, dem man noch nicht so viel Verantwortung zumuten kann.

Was die Spannung angeht muss ich leider sagen, dass der erste Teil da doch etwas besser war. Das soll jetzt nicht heißen, dass das Buch irgendwie langweilig war oder so, im Gegenteil.
Auch wenn "Eiskalte Sehnsucht" nicht durchgehend so packend ist wie "Steinerne Schwingen", sind auch hier nicht wenige Plottwists, die mich auch fast alle wirklich überraschen konnten. 
Einzig vom Ende war ich nicht ganz so überrascht, da das, was dort ans Licht kommt meiner Meinung nach im ganzen Buch über schon recht offensichtlich ist, sodass man sich fragt, ob die Figuren nicht einfach nur etwas blind für´s Offensichtliche sind. 
Ansonsten hält auch dieser Teil durchgehend am Lesen und man wird bis auf einige Ausnahmen auch immer mal wieder überrascht. Und selbst wenn das Ende nicht dazu zählt, wird man trotzdem auf den dritten Teil neugierig gemacht.

Zum Schreibstil muss ich, glaube ich, nichts mehr sagen. So wie man es von J. L. Armentrout gewohnt ist! ^^




Obwohl das Buch im Vergleich zum Auftakt also etwas schwächelt, ist es trotzdem keinesfalls schlecht. Immer noch, wer Fan der LUX-Reihe ist, wird diese Bücher lieben, das hat sich auch mit dem Folgeband nicht geändert.
Allen, die Roth lieber haben als Zayne, wird zwar hin und wieder schwindelig, aber dennoch ein absolutes Must-Read, allein wegen Roth und Layla.
4,5/5 Lesehasen




(c) Jennifer L. Armentrout
(c) Jennifer L. Armentrout
"Ihre ersten Geschichten verfasste Jennifer L. Armentrout im Mathematikunterricht. Heute ist der bekennende Zombie-Fan New York Times und SPIEGEL-Bestsellerautorin und schreibt Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene – und denkt nicht mehr an die schlechten Mathenoten von damals… "






Vielen lieben Dank an 

harpercollins.de

für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥

GLG ♥♥♥
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)