Freitag, 1. Januar 2016

[Buchrezension] Cornwall College #1: Was verbirgt Cara Winter? - Annika Harper

 
Hier bestellen!


 

"Das Nobelinternat „Cornwall College“ in England. Hier sind sie alle, die Kinder der Reichen und Schönen: protzige Prinzen und Glitzergirls, echte Stars und Dramaqueens. Und Cara. Gerade erst ist sie aus Deutschland gekommen. Fast könnte man das unauffällige Mädchen übersehen. Aber Cara hat ein Geheimnis …"
Quelle




"Nana, bitte!"



Das Buch ist wirklich hübsch gestaltet mit dem ganzen Pink und so. Ist zwar sicher nicht jedermanns Sache (meine schon! :D), aber ich finde, das Cover ist doch ganz gut auf die Zielgruppe angepasst.
Aber wie das so oft ist, wird die Abbildung dem realen Cover natürlich nicht gerecht, denn in echt glänzen die auf dem Foto grauen Bildchen, manches davon sogar in so einer Spiegelfolie.
Mir gefällt das Cover also gut.
Der Titel ist auch recht gut gewählt; macht neugierig und verrät nicht zu viel.
Die Kapitel sind alle kurz bis mittellang.



Also, ich habe einiges Schlechtes über das Buch gehört und es sieht ja auch eigentlich eher nach einem Kinderbuch als nach einem Jugendbuch aus, aber ich habe mich trotzdem rangewagt und bin positiv überrascht!
Vorweg sollte ich vielleicht einmal sagen, dass ich das so in etwa um Mitternacht angefangen habe und so ungefähr gegen halb drei fertig war, und das, obwohl ich nachts eigentlich langsamer lese als am Tag.

Hauptverantwortlich dafür, dass ich das in dieser Nacht in einem Rutsch durchgelesen habe, ist wohl der wahnsinnig tolle, frische Schreibstil der Autorin, der in seiner Jugendlichkeit etwas an Kerstin Gier erinnert, was ja grundsätzlich schon einmal ein dickes Plus ist! :D

Aufgrund dieses tollen Schreibstils habe ich nicht selten gelacht, was meine Mutter etwas verwundert hat, als sie in der Nähe war (so nach dem Motto: Wieso um alles in der Welt fängt das Kind mitten in der Nacht an zu lachen?). Na ja, aber wer das Buch gelesen hat, weiß was ich meine.

Trotz allen Witzes blieb allerdings auch nicht die Spannung auf der Strecke, was mich besonders überrascht hat, da es sich hierbei ja eigentlich um ein Kinderbuch handelt und ich eher weniger erwartet habe, dass es mich packt, weil ich ja eben schon älter bin. Trotzdem konnte mich der erste Teil der Cornwall College -Reihe mitreißen und auch nicht selten überraschen. Die Autorin versteht es, den Leser im Dunkeln zu lassen!

Die Protagonistin ist zwar nicht unbedingt die neueste "Erfindung" auf dem Büchermarkt, allerdings wächst sie einem trotzdem recht schnell ans Herz, da man sich aufgrund ihrer Normalität und Bodenständigkeit gut mit ihr identifizieren kann. Cara ist wirklich liebenswert, allerdings weiß man als Leser, dass sie ein Geheimnis hat, jedoch nicht, um welches Geheimnis es sich dabei handelt. Das steigert natürlich die Spannung, unter anderem auch, weil man weiß, dass Cara wirklich viel daran liegt, das Geheimnis zu bewahren, es aber doch immer kurz davor ist, dass jemand davon erfährt. Dabei weiß man, wie gesagt, nicht was das für ein Geheimnis ist, geschweige denn, welche Auswirkungen die Lüftung dessen auf Cara und die Personen in ihrem Umfeld hat.

Moritz ist dem Leser im Gegensatz zu Cara nicht von Anfang an sympathisch, allerdings schließt man auch ihn immer mehr ins Herz.
Er und auch die anderen Figuren sind alle sehr authentisch dargestellt. Bei anderen Bloggern habe ich schon des Öfteren gelesen, dass die Alkoholexzesse der Schüler auf dem College sehr unrealistisch seien, weil sie ja alle erst um die 14 Jahre alt sind. Dem kann ich allerdings nicht zustimmen, da ich selber genügend 14-jährige kenne, die schon recht viel Erfahrungen mit Alkohol hatten, so traurig das auch ist.
Da muss ich die Autorin also loben, da sie nicht so eine naive bzw. "verkindlichte" Sichtweise auf junge Jugendliche hat, wie so viele anderen Autoren. Das hat mir gut gefallen.



Man darf sich von dem "kindlichen" Aussehen des Buches nicht täuschen lassen, denn Cornwall College  ist definitiv auch was für ältere Leser. Es punktet auf jeden Fall mit dem tollen Schreibstil, der ein wenig an Giers erinnert, und mit überraschend viel Spannung. Ich habe es mit Leichtigkeit in wenigen Stunden durchgelesen und ich freue mich schon auf die Folgebände. ^^
5/5 Lesehasen.

 


 

 



"Annika Harper studierte Anglistik in Hamburg und London und arbeitet als Übersetzerin und in einem Chocolate Shop. „Cornwall College“ ist ihr erster Roman. Sie lebt mit ihrem englischen Mann, zwei Kindern und drei Hunden in einem Cottage in Cornwall. "
Quelle

Vielen lieben Dank an

carlsen.de

für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥


GLG ♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)