Samstag, 20. Juni 2015

[Buchrezension] Kuss der Wölfin - Katja Piel

Seiten: 716
Genre: Fantasy
Teil einer Reihe? Ist die ganze Kuss der Wölfin-Trilogie

ASIN: B00IYTFSAQ
ISBN: 978-1496062574
Preis: 
Kindle Edition: € 3,49
Taschenbuch: € 18,90
Verlag: Selfpublishing

Lieblingszitate:

So lange Zeit war ich nun schon hier, hatte die Menschheit dabei beobachtet, wie sie sich selbst im Weg stand, sich gegenseitig vernichtete, [...]. (Pos. 3303)
Wenn man bedachte, was Menschen einander antaten, nur weil jemand die falsche Hautfarbe hatte, dann wollte man auf ihre Toleranz Wandlern gegenüber nicht vertrauen. (Pos. 3305)
Dinge passieren. Und egal, wie sehr du versuchst, sie zu ändern, es wird früher oder später trotzdem so eintreten, wie es soll. (Pos. 4673)
Ich verstand nur Bahnhof, es hörte sich aber nach einem logischen Bahnhof an. (Pos. 6885)

Erster Satz:

Mein Name ist Anna Stubbe.

 Inhalt:

Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst.
Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst:

Ich bin kein Monster
 Quelle




Aufmachung:

Das Cover finde ich ja wunderschön. Die Farben und alles sehen einfach so märchenhaft aus! ♥
Der Titel Kuss der Wölfin passt auch.
Gut gefällt mir auch das Bonuskapitel in der Gesamtausgabe, und ganz hinten kann man noch einige Leserbriefe und -bilder bewundern, ist auch ganz hübsch.
Zusammengefasst ist die Buchgestaltung also wirklich hübsch ausgefallen.

Meine Meinung:

Auch hier wünschte ich, ich hätte mit dem Lesen früher anfangen können, weil Kuss der Wölfin ein wirklich tolles Buch ist, das den Leser von Anfang bis Ende packt.
Die Protagonistin Anna war mir direkt auf Anhieb sympathisch. Sie versucht, die Personen, die ihr wichtig sind zu beschützen. Oft hat man es hier ja, dass diejenige dann schon fast nervt, weil sie so unbedingt die Personen im Umfeld aus allem Bösen heraushalten will, allerdings hat es die Autorin hier so hinbekommen, dass Anna immer noch sympathisch ist. Das liegt vielleicht auch daran, dass sie, obwohl sie ihre Freunde beschützen will, immer noch ein bisschen eigene Interessen zeigt, was die Figur authentisch macht. Außerdem sind ihre Handlungen logisch und gut nachzuvollziehen.
Aber auch die anderen Figuren, bspw. Sibil, aus deren Sicht einige Kapitel geschrieben sind, sind gut gestaltet. Bei ihr hat mir gut gefallen, dass sie zu Anfang noch ein kleines bisschen Kind ist (naja, ganz zu Anfang ist sie auch noch ein Kind, aber ich glaube, ihr wisst, was ich meine), sich dann aber (auch gezwungenermaßen) sehr viel weiterentwickelt. Diese Weiterentwicklung kann der Leser gut beobachten und Sibil wächst einem mit jeder Seite mehr ans Herz.
Ebenso die Antagonisten haben mir hier gut gefallen. Marcus gehört zwar zu Anfang zu den Guten, dann jedoch ändert sich das schlagartig. Auch seine Entwicklung erlebt man hautnah mit, sodass die Figur die nötige Tiefe erhält.
Einzig Sam war mir dann doch ein kleines Bisschen zu glatt. Oder vielleicht auch einfach nur zu gut... xD
Wie schon erwähnt, werden einige Kapitel aus der Sicht von Sibil, aber auch von Marcus geschrieben. Zu Beginn weiß man noch nicht so wirklich, wie das alles mit Anna zusammenhängt, aber nach und nach laufen die Handlungsstränge dann zusammen. So erfährt man auch einiges über Annas Vergangenheit, wobei mir hier besonders gut gefallen hat, dass man immer nur so viel erfährt, dass man die Geschichte zum entsprechenden Zeitpunkt ein bisschen besser versteht. Aber man versteht eben noch nicht alles und ist motiviert, weiterzulesen.
Ungewöhnlich ist hierbei, dass, wie man im Prolog oder schon im Klappentext bemerkt, das ganze Buch eine Erzählung Annas ist. Allerdings fällt das beim Lesen nicht sonderlich auf. Mir gefällt das hier nur so gut, weil das Ganze dann irgendwie so etwas wie einen Sinn bekommt. Das heißt jetzt natürlich nicht, dass jedes andere Buch sinnlos wäre, ich meine damit eher, dass man quasi versteht, dass Anna dem Leser ihre Geschichte erzählt. Versteht ihr was ich meine?
Kurz: Das Buch - oder vielmehr Anna - richtet sich direkt an den Leser.
Allerdings liest man natürlich nicht nur weiter, weil man die Geschichte verstehen möchte, sondern auch, weil das Buch, wie erwähnt, so spannend ist! Es gibt so gut wie gar keine Stellen, die man nicht innerhalb kürzester Zeit verschlingt, und obwohl das eine ganze Trilogie ist, kann man alles in einem Rutsch durchlesen. Es ist eben alles in sich schlüssig und man merkt gar nicht, wann der erste oder zweite Teil abgeschlossen ist. Die Trilogie Kuss der Wölfin liest sich wie ein einziges Buch.
Das einzige, was hierbei jedoch nicht so viel Sinn für mich ergibt, ist das Ende. Meiner Meinung nach wirkt das etwas sehr fingiert und unnatürlich, es wirkt ein bisschen so - um es mal besonders böse auszudrücken -, als wäre der Autorin an der Stelle nichts besseres eingefallen. Das ist ein bisschen schade, weil man so ein bisschen aus dem Buch geworfen wird, da der Rest wirklich so schön und toll und alles ist, dass man meint, man ist mit Anna in Frankfurt.
Zum Schluss muss ich noch sagen, dass mir die Idee, und wie Piel den Werwolfsmythos neu interpretiert hat, wirklich sehr gut gefallen hat. Dass es sowohl Werwölfe als auch Gestaltwandler gibt, der Unterschied zwischen beiden Begriffen und der Bezug zu Vampiren ist etwas, was ich so noch nicht gelesen habe. Sehr erfrischend! ^^

Fazit:

Eine wirklich schöne Trilogie über Werwölfe und Gestaltwandler, die es so noch nicht gegeben hat und die man in einem Rutsch durchlesen kann, weil man von vorne bis hinten in deren Welt gefangen ist.
Einzig das Ende wirft einen dann aus dieser Welt heraus, weil es im Gegensatz zum restlichen Buch etwas fingiert wirkt. Das gibt dann einen halben Punkt Abzug, der eigentlich überhaupt nicht nötig gewesen wäre.
4,5/5 Lesehasen.


Über die Autorin:

(c) Katja Piel
Katja Piel wurde 1972 in Kelkheim geboren und lebt seit 20 Jahren mit Mann und Kind in Rodgau in Hessen. Sie war über 16 Jahre in der IT-Branche tätig. Seit Oktober 2014 arbeitet sie als freie Autorin.
Mit der Mystery-eBook-Serie THE HUNTER veröffentlichte Katja Piel im Mai 2012 eine neue Paranormale Serie, dessen kurzweiligen Episoden ideal geeignet sind, um sie unterwegs zu lesen. Die komplette erste Staffel ist über den Münchner eBook Verlag dotbooks erschienen.
Die Kuss der Wölfin Fantasy Reihe allerdings war ihr Durchbruch im Mai 2013. Die Trilogie gehörte 2013 und 2014 zu den Amazon Jahresbestsellern. Die paranormale Fantasyserie ist exklusiv über Amazon erhältlich.
Katja Piel fühlt sich in der Spannungsliteratur zu Hause. Der Thriller Tod auf Ibiza kletterte 2014 direkt in die Top20 der Amazon Bestseller Charts und verweilte mehrere Wochen auf Platz 1 in der Katgeorie Reisen & Abenteuer. Im Februar 2015 erscheint das Buch unter dem Amazon eigenen Verlag Amazon Pubslishing als ebook, Taschenbuch und Hörbuch. Die Übersetzung wird im Laufe 2015 auf den Markt gebracht.
Eine weitere Fantasy Trilogie ist bereits in der Entstehung und wird ebenfalls von Amazon Publishing verlegt. Der erste Teil der Schwanenzauber Trilogie erscheint Mitte April 2015.
Noch im Frühjahr veröffentlicht Piel die Paranormale Buchreihe Vampire Island. Eine Novelle daraus ist bereits erschienen.
Quelle


 Vielen lieben Dank an 

bloggdeinbuch.de

Katja Piel

für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥

GLG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)