Sonntag, 15. Februar 2015

[Buchrezension] Liv, Forever - Amy Talkington

Originaltitel: Liv, forever
Seiten: 316
Genre: Urban Fantasy, Young Adult
Teil einer Reihe? Nein.
ISBN: 978-3-407-74487-6
Verlag: Gulliver (Beltz Verlagsgruppe)
Hier bestellen!
Leseprobe

Lieblingszitate:

Mach eine Riesensauerei. Zeichne mit der linken Hand. Verlier die Kontrolle. Hauche deinen Arbeiten Leben ein. (S. 51 - Ms. Benson zu Liv)
Wir sind keine Sterne. Und wenn wir welche wären, wären wir weit voneinander entfernt, körperlos. Allein. (S. 101 - Liv zu Malcolm)

Inhalt:

Eine Liebe für die Ewigkeit …

Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat »Wickham Hall« nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von »Wickham Hall« ...

Buchgestaltung:

Ich liiiiiiiiiiiiieeebe dieses Cover!!! Das ist einfach so wunderschön! *-*
Und es passt sogar zum Inhalt: Genau wie bei der Blume wird der Hauch des Lebens aus Liv gezogen. Sehr poetisch.
Und der Titel erst. Der passt unglaublich gut: Liv ist ein Geist, also für immer. Und sie lebt für immer: live forever.

Meine Meinung:

Und nicht nur das Cover ist wunderschön, der Inhalt genauso! :D
Das Buch beginnt mit einer von vielen Rückblenden, die in "Liv, Forever" auftauchen. Zuerst weiß man also nicht wirklich, was das alles zu bedeuten hat. Dennoch ist der Einstieg in das Buch sehr einfach.
Das liegt unter Anderem am superleichten Schreibstil Talkingtons. Sie benutzt Jugendsprache, da die Geschichte aus Livs Sicht geschildert wird. Allerdings wirkt die Jugendsprache keinesfalls aufgesetzt, die Autorin schreibt mit gekonnter Leichtigkeit. 
Aber auch die sympathische Protagonistin macht das Lesen sehr einfach. Sie ist sehr klug, ist aber dennoch bodenständig. Auch wenn sie vielleicht etwas schüchtern ist und sich am liebsten im Schrank versteckt (wie sie selber sagt), weiß sie, was sie will. Man kann sich leicht mir ihr identifizieren, da sie sehr authentisch wirkt; ihre Handlungen und Gefühle sind nachvollziehbar.
Die beiden Nebencharaktere Gabe und Malcolm sind zwar recht klischeehaft - Gabe ist der seltsame Außenseiter, während Malcolm der beliebte "Sunnyboy" ist -, trotzdem sind auch sie beide sympathisch.
Die Liebe zwischen Liv und Malcolm ist authentisch dargestellt, jedoch finde ich, dass sie besser zu Gabe passt. Das ist übrigens nicht so eine typische Dreiergeschichte, Liv steht nur auf Malcolm! ;)
Natürlich punktet "Liv, Forever" nicht nur mit einem tollen Schreibstil und sympathischen Charakteren, auch die Spannung kommt nicht zu kurz.
Zuerst einmal weiß man nie, ob die Geister gut oder böse sind und wem man denn jetzt wirklich trauen kann, selbst bei Malcolm ist man sich manchmal nicht sicher. Dazu kommt, dass man bis kurz vor Schluss keine Ahnung hat, was genau es jetzt mit "Wickham Hall" auf sich hat. 
Genau wie Liv verzweifelt man fast an dieser Unwissenheit, weil alles so aussichtslos scheint. 
Gemeinsam mit ihr erfährt man nach und nach jedoch mehr darüber, wobei die einzelnen "Geisterkapitel" dem Leser immer kleine Brotkrumen hinwerfen. Dabei ist es dennoch schwierig, hinter das Geheimnis von "Wickham Hall" zu kommen, die Autorin verrät nie so viel, dass man einen Verdacht schöpfen kann. Man tappt trotz allem also ständig im Dunkeln.
All dies steigert die Spannung natürlich enorm, genau wie die Plottwists, die die Geschichte unvorhersehbar machen.
Zuletzt haben mir auch die ganzen Bezüge zur Kunst gefallen. Ich hab zwar nicht wirklich Ahnung von Kunst, aber sie zog sich wie ein Roter Faden durch das Buch und hilft dem Leser bei der Verbildlichung. 
Das Ende ist sehr überraschend. "Liv, Forever" findet einen abgerundeten Abschluss.

Fazit:

Ein wirklich schönes Jugendbuch voller Geheimnisse. Der Inhalt ist mindestens so schön wie das Cover! :D
5/5 Lesehasen.


Über die Autorin:

Amy Talkington ist eine preisgekrönte Drehbuchautorin und Regisseurin und lebt in Los Angeles. Sie hat u.a. Kunstgeschichte studiert und für Musikmagazine wie Spin Ray Gun, Interview und Seventeen geschrieben (hauptsächlich, um mit Rockstars abhängen zu können). Als Jugendliche malte Amy unzählige angsteinflößende Selbstportraits, hörte The Velvet Underground und war so anstrengend, dass ihre Eltern sie schließlich auf eine Schule an der Ostküste schickten. "Liv, Forever" ist ihr erster Roman und sie arbeitet derzeit an einem neuen Roman für junge Erwachsene.

Vielen lieben Dank an

für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥


GLG ♥

Kommentare:

  1. Stimmt, der Inhalt ist wirklich so toll wie das hübsche Cover! <3

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Wirklich tolle Rezi :) Das Buch muss ich auch unbedingt noch lesen, ich mag sowas totalgerne und deine Rzi bestätigt nochmal, dass das Bch wirklich gut sein muss :)

    Liebste Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Danke :)
    Jaaaa, lies das Buch!!! :D
    Ich liebe es. Ist wirklich toll! ^^

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe dieses Buch ♡♥♡♥♡
    Ich habe mindestens 11 mal gelesen und ich muss immer bei dem Ende wo Liv und Malcom sich küssen weinen (S. 316 )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, so oft habe ich bis jetzt noch kein Buch gelesen! :D
      Ja, das ist wirklich eine schöne Szene. :)

      LG ♥

      Löschen
  5. Ich bin ja auch erst 11 Jahre alt , da habe ich nun viel Zeit

    AntwortenLöschen
  6. Sofia Ma , welche Stelle gefällt dir den am besten ?

    AntwortenLöschen
  7. Gibt's auch mal eine Buch Vorlesung in Chemnitz ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, gut, das mit der Zeit wird sich ändern, das kann ich dir versprechen.. xD
      Welche Stelle mir am besten gefällt, kann ich jetzt so gar nicht sagen, hab das Buch ja auch erst einmal gelesen und das ist schon ein bisschen her.
      Ob es in Chemnitz Vorlesungen gibt, weiß ich ehrlich gesagt nicht, ich wohne genau auf der anderen Seite von Deutschland. :D
      Aber bestimmt gibt es in den größeren Buchhandlungen dort hin und wieder Vorlesungen (so ist das hier z. B. in der Mayerschen, die es in Sachsen ja aber leider nicht gibt) oder auch in der Nähe von Chemnitz. Da musst du einfach mal googlen oder in der Buchhandlung deines Vertrauens nachfragen, sowas ist ja dann recht schnell recherchiert. ;)

      LG ♥

      Löschen
    2. Kein Ding, dafür bin ich da! ;D

      Löschen
    3. In der Zwischenzeit hab ich es schon 20 mal durchgelesen ;-)

      Löschen
  8. Frohes neues Jahr un ich hoffe du machst weiter solche schönen Rezis z.bsp. über Twilight oder Harry Potter :)

    AntwortenLöschen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)