Montag, 14. April 2014

[Buchrezension] Herzenskälte - Saskia Berwein

Seiten: 396
Genre: Thriller
Teil einer Reihe? Ja, Teil 2 der Ein Fall für Leitner und Grohmann-Reihe.
Die einzelnen Fälle hängen jedoch nicht zusammen.
ISBN: 9783802589829
Verlag: Egmont LYX

Erster Satz:

Mit einem eigenartigen Geräusch, das irgendwo zwischen Röcheln und Stöhnen angesiedelt war, entwich das Leben aus ihrem Körper.

Klappentext/Buchrückseite:

Mir gehört dein Herz

Frisch verheiratet und bereits tot:
Als perfekte Braut ausgestellt wird die Leiche einer jungen Frau im Schaufenster eines Hochzeitsplaners gefunden. Ihr Herz wurde entfernt und dient dem Täter scheinbar als Trophäe.
Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vermuten zuerst ein Verbrechen aus Leidenschaft. Doch dann taucht ein weiterer Toter auf, grausam verstümmelt - und das Herz aus der Brust gerissen...

Buchgestaltung:

Das Cover ist zwar ziemlich "schonungslos", aber die Klinge, die dort zu sehen ist, spielt im Buch keine Rolle. Vielleicht hätte ein Herz besser gepasst... xD
Aber da auf dem ersten Teil der Reihe ein blutiges Skalpell zu sehen ist, besteht ein Wiedererkennungswert.
Der Titel passt sehr gut zum Inhalt, da (ein Wunder) das menschliche Herz dort eine sehr große Rolle spielt. 
Aber eben auch die "Kälte" passt, da Spoiler  der Killer scheinbar keine Gefühle mehr hat, und somit sozusagen "kalt" ist

Meine Meinung:

Genau wie im ersten Teil wird man hier wieder direkt in die Tat "hineingeworfen"; der Prolog ist nämlich aus der Sicht des Mörders geschrieben, wodurch Herzenskälte natürlich mit einer enormen Spannung anfängt. Allerdings wird auch nur genau so viel verraten, dass man total neugierig wird, man aber nichts erfährt, was irgendwie relevant für die Aufklärung ist. 
Im ersten Kapitel nehmen Leitner und Grohmann die Ermittlungen auf, weshalb hier natürlich kaum Spannung vorhanden ist. 
Die Ermittler haben eine große Zeit lang keinen Anhaltspunkt - es wird darüber gerätselt, ob es nun eine Tat aus Leidenschaft war, oder ob das doch das Werk eines verrückten Serienkillers ist, ob es bei den zwei Opfern bleibt usw. Das ist meiner Meinung nach recht gut insofern, dass so auch der Leser verwirrt wird und nicht frühzeitig auf die Lösung kommt. Außerdem trägt diese Unwissenheit natürlich auch noch zur Spannung bei.
Während der Ermittlungen kommt auch noch Grohmanns Tochter zu ihm und zieht sozusagen mal eben bei ihm ein. Dadurch erfährt man - wie ich es mir gewünscht habe, heehee :D - mehr über ihn selbst, er erscheint also nicht mehr so oberflächlich.
Außerdem wird die Tochter auch als weiterer "Spannungsindikator" benutzt. Sie trifft nämlich auf ein seltsames Mädchen, mit dem sie sich trotz Warnung ihrer neuen Mitschüler anfreundet. Durch sie lernt Hannah Jesaja (bzw. Tobias) kennen, der dem Leser sehr suspekt erscheint. Zuerst denkt man sich "Oh, Hannah, du doofe Nuss, geh nach Hause, der ist böse!" aber dann wiederum ist man sich nicht mehr so sicher, ob er wirklich böse ist, oder nicht doch nur ein wenig seltsam. Das geht immer wieder hin und her, erst am Ende weiß man, wie er denn nun tatsächlich ist. 
Genau wie im ersten Teil hat Berwein so eine Nebenhandlung geschaffen, die bewirkt, dass es spannender wird. Das gefällt mir sehr gut.
Insgesamt sind die ersten zwei Drittel des Buches zwar was die Ermittlungsarbeiten angeht nicht sonderlich vielseitig, jedoch hat der Leser nicht wie im ersten Teil den Eindruck, dass die Handlungen lediglich gestreckt sind, da auch die Personen, vor allem Grohmann wegen des Einzugs seiner Tochter, mehr in den Vordergrund gerückt werden.
Trotzdem steht der Konflikt zwischen Oliver und seiner Tochter nicht zu sehr im Mittelpunkt, der Haupthandlungsstrang ist immer noch der Fall. Das hat die Autorin meiner Meinung nach sehr gut hinbekommen.
Die Spannungskurve wird zum Ende hin immer größer und dann natürlich von einem tollen Finale noch einmal übertroffen wird.
Während der ganzen Handlung hat man keine Ahnung, wie es ausgeht und besonders das Ende überrascht einen sehr.

Fazit:

Eine große Steigerung zum ersten Teil, was Spannung im ersten Teil des Buches und Protagonisten angeht.
Insgesamt ein super Thriller! ;)
Dieses Mal gibt es 5/5 Lesehasen!


Weitere Teile:

      
3.: Seelenweh (erscheint am 04.09.14)
Hoher Einsatz (eShort)

Über die Autorin:

Saskia Berwein wurde 1981 in der Nähe von Frankfurt a. M. geboren. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Justizfachangestellten. Ihre Liebe zum Lesen führte zur Entstehung ihres ersten eigenen Romans. Saskia wohnt mit ihrem Lebensgefährten in Mühlheim am Main.

Quelle Text: Buch


Vielen Dank an

für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥


GLG ;***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)