Mittwoch, 5. Februar 2014

[Buchrezension] Godspeed 03: Die Ankunft - Beth Revis

~Achtung, Spoilergefahr! Dies ist der letzte Teil der Godspeed-Trilogie!~
Originaltitel: Shades of earth
Seiten: 480
Genre: Science Fiction / Jugendbuch
Teil einer Reihe? Ja, der letzte Teil der Godspeed-Trilogie
Verlag: Dressler

Erster Satz:

"Warte", sage ich und mir schlägt das Herz bis zum Hals.

 Klappentext/Buchrückseite:

Amy und Junior haben endlich die Godspeed verlassen. Sie sind bereit, ein neues Leben anzufangen - auf Zentauri-Erde. Aber diese neue Erde ist nicht das Paradies, das Amy und Junior erhofft hatten. Dort gibt es fliegende Pterosaurier, lila Blumen, deren Blütenstaub das Gehirn betäubt und mysteriöse Ruinen, deren Wände mehr Geheimnisse in sich tragen, als anfangs vermutet. Aber das größte Geheimnis? Die Godspeed-Passagiere sind nicht allein. Und wenn sie überleben wollen, müssen sie kämpfen.
Amy und Junior bleibt nicht viel Zeit, um herauszubekommen, wer - oder was - sonst noch auf dem Planeten lebt, wenn sie die Hoffnung für ihre Kolonie und auf eine gemeinsame Zukunft nicht aufgeben wollen. Denn sollte die Kolonie zusammenbrechen, wäre alles umsonst gewesen.

Covergestaltung:

Das ist mein Lieblingscover! :D
Einfach, weil´s pink ist. Ich mag Pink! :D
Aber abgesehen davon finde ich, dass das Cover auch zum Inhalt passt. Man sieht einen Jungen und ein Mädchen, die auf die Zentauri-Erde (das soll das wahrscheinlich sein) blicken, und im Buch landen Amy und Junior ja dort.

Meine Meinung:

Der Teil hat meiner Meinung nach alles aus dem Rahmen gesprengt. Die Ankunft ist zweifellos der Beste von allen! 
Der Teil knüpft nahtlos an den Zweiten an, wobei die Spannung da nicht drunter leidet. Im Gegenteil, je mehr dort passiert, desto weniger ist es einem möglich, das Buch aus der Hand zu legen.
Auch hier hat Revis wieder geschickt unzählige Wendungen eingeführt, die bewirken, dass es dem Leser niemals langweilig wird. Anders als im zweiten Teil sind diese Wendungen jedoch NOCH unerwarteter; an einigen Stellen bin ich fast aus allen Wolken gefallen - wer das Buch gelesen hat, weiß bestimmt, wovon ich spreche.
Was mir besonders an diesem Teil gut gefallen hat, war, dass man, weil es jetzt ja größtenteils unter freiem Himmel geschieht, eigentlich denken müsste, dass die düstere Stimmung, die die Enge der Godspeed mit sich gebracht hat, weg ist. Aber genau das ist eben nicht der Fall - das Buch behält das Flair seiner Vorgänger, nur dass Revis diesmal andere Auslöser für die Stimmung gewählt hat. Das kommt alles so unerwartet - womit wir wieder bei den Wendungen wären -, dass man niemals das Gefühl hat, zu wissen, was gleich passiert.
Die Figuren sind auch wieder bunt gemischt - auf der einen Seite die Schiffsbewohner, auf der anderen die Erdenleute. 
Dadurch, dass es so viele verschiedene Persönlichkeiten gibt, kommt natürlich der eine oder andere Konflikt auf. So hat Junior bspw. auch hier wieder Probleme mit seiner Führungsposition, nur dass es diesmal nicht Bartie ist, der ihm im Weg steht, sondern Amys Vater. Es geraten also die Fronten aneinander, und das ist ebenfalls eine Sache, die Revis supertoll hinbekommen hat.
Die Spannungskurve ist im ganzen Buch über sehr weit im oberen Bereich, zwischendurch noch mit einigen Ausschwenkungen weiter nach oben und am Ende toppt dies ein Höhepunkt, der es in sich hat.

Fazit:

Selten lese ich Bücher, nach denen ich mich erst einmal so sehr vom Schock erholen muss, wie dieses hier. Es ist einfach der Wahnsinn, und eine Rezension dazu zu schreiben ist fast schon unmöglich, da sich mir selbst beim Schreiben die Worte überschlagen.
5 / 5 Lesehasen, wobei Die Ankunft eigentlich unendlich viele verdient hätte.


Weitere Teile:

   


Über die Autorin:

(c) Visio Photography
Beth Revis, geboren und aufgewachsen in den Ausläufern der Appalachen in North Carolina/USA, schrieb schon in der Schule lieber Kurzgeschichten, statt dem Unterricht zu folgen. Diese Gewohnheit behielt sie auch an der Universität bei - aus ihren Kurzgeschichten waren mittlerweile halbe Romane geworden. Nach ihrem Abschluss an der NC State University in Englischer Literatur wurde Beth Revis Lehrerin. Da sie es auch weiterhin nicht lassen konnte, Geschichten zu schreiben, statt Essays zu korrigieren und Unterrichtspläne zu erstellen, hat sie sich inzwischen ganz dem Schreiben gewidmet. Beth Revis lebt mit ihrem Ehemann und einem Hund im ländlichen North Carolina/USA. Godspeed: Die Reise beginnt ist ihr Debütroman und der Auftakt einer Trilogie.


GLG ;***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)