Montag, 14. Oktober 2013

Frankfurter Buchmesse - Blogreporter 2013

Hey! :)

So, ich melde mich auch mal wieder. Im Gepäck habe ich den Bericht zur FBM 2013. ;)

Wir (meine Mutter, meine Freundin und ich) sind um 6:30 Uhr losgefahren, das hieß, um 5:30 aufstehen. 
Die Bloggerlounge
Gegen 9:30 Uhr waren wir bereits in Frankfurt, allerdings sind da so viele Einbahnstraßen, dass wir erstmal ´ne Weile durch die halbe Stadt gegurkt sind. Gegen 10:05 Uhr waren meine Freundin, die mich auf der Messe begleitete, und ich dann an der Bloggerlounge, die auch schon ziemlich voll war.
Gegen 20 nach 10 ging es dann zum ersten von acht Verlagen, nämlich blanvalet
blanvalet
Dort erwartete uns Sebastian Rothfuss, der beim Verlag arbeitet, und die beiden Autorinnen Kyra Groh ("Pinguine leben nur einmal") und Angelika Schwarzhuber ("Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück" und "Liebesschmarn und Erdbeerglück"). Später kamen noch der Autor Christoph Koch ("Chromosom XY ungelöst") und die Lektorin Elenore Delair, die u. a. mit Kyra Groh zusammenarbeitet.


Unsere Ansprechpartner bei blanvalet
Eine unserer Fragen war, wie ein Autor denn zu blanvalet kommt. Darauf haben alle drei Autoren einstimmig geantwortet, dass sie Agenturen beauftragt haben. Dies sei, laut Sebastian Rothfuss, der beste Weg an blanvalet zu kommen, da die meisten neuen Manuskripte nicht gelesen werden können, weil es zu viele seien. Außerdem passen viele von vornherein nicht zu den Themen des Verlags. Deshalb sollte man Agenturen beauftragen, da diese die Wünsche und Vorlieben der Verlage kennen und so die Autoren besser vermittelt werden können.
Immer schön dem BdB-Schirm folgen! :D
Außerdem hat uns die Lektorin Elenore Delair ein bisschen was über ihre Arbeit erzählt. Zum Beispiel, dass junge, neue Autoren nicht komplett zensiert oder Handlungen vom Verlag sofort abgelehnt werden, wie es in den Extremfällen ist, sondern bei blanvalet die Lektoren dazu da sind, um die Autoren zu unterstützen, das Buch "abzurunden", da es oft so ist, dass Autoren z.B. ihre Figuren so gut kennen, dass für sie in deren Handlungen alles logisch ist, was ein Außenstehender nicht so gut nachvollziehen könnte.
Allerdings hat der Autor am Ende doch das letzte Wort, was ich persönlich sehr toll fand.
Interessant war auch, dass Sebastian Rothfuss uns erzählt hat, dass die Verlage der Gruppe Randomhouse zwar einzelne Abteilungen haben, in denen sie zusammenarbeiten, wie z.B. die IT, aber im Großen und Ganzen alleine handeln und sogar konkurrieren. Wusstet ihr das?
Nach blanvalet waren wir dann bei arsEdition.
Da haben Tamara Laske und noch eine Frau, bei der ich vergessen habe, wer sie ist, und was sie macht (jaja, mein Gedächtnis....), uns etwas über die Covergestaltung eines Buches erzählt.
Z. B., dass man für das Cover genauso lang braucht, wie für den Inhalt des Buches. Das wusste ich auch noch nicht. Allerdings kann ich es mir schon vorstellen, dass ein Verlag das Cover perfekt haben will, da dies ja den Buchkauf in vielen Fällen sehr beeinflusst. Ich z.B. gehe in einem Laden eher zu einem Buch hin, dessen Cover mich anspricht, als zu einem Buch, dessen Cover ich total hässlich finde. Im Endeffekt zählt aber natürlich der Inhalt...



Jedenfalls haben sie uns auch gesagt, dass arsEdition, was das Cover angeht, einen riesigen Vorteil gegenüber anderen Verlagen hat, da sie eine eigene Grafikabteilung haben, und so nur selten Aufträge an Agenturen aufgeben müssen, was sehr ungewöhnlich ist.
Halle 3.0 von oben
Einige Cover, z. B. die von einigen amerikanischen Büchern, übernehmen sie aber auch, da sie diese nicht verändern dürfen.
Auch haben die beiden Frauen uns ein Wenig über die Werbung, die für die Bücher gemacht werden muss, erzählt. Toptitel werden z.B. viel promoted, bei "Boy Nobody" war es so, dass sie u. a. ein Gewinnspiel veranstaltet haben, und Kulis entworfen wurden. 
Als Überraschung haben wir Blogreporter dann jeder ein Exemplar von "Boy Nobody" und alle - also auch die Begleitpersonen - einen Kugelschreiber bekommen. Darüber hab ich mich sehr gefreut, da ich im Laden hin und wieder doch überlegt habe, ob ich mir das Buch kaufen soll, oder nicht. Tja, das hat sich ja jetzt wohl erledigt! :D Natürlich schreibe ich auch eine Rezi dazu.
Dann hatten wir eine Stunde Mittagspause.
Anschließend waren wir bei cbj/cbt, wo uns ein Mann, dessen Namen ich auch vergessen habe, uns die Neuerscheinungen im Frühjahr gezeigt hat. Da waren recht interessante Titel dabei, wobei ich sagen muss, dass mir die meisten Autoren nicht wirklich was gesagt haben. Ich hink da also ziemlich hinterher... :/
Außerdem hat er uns Blogger in höchsten Tönen gelobt und gesagt, wir seien die Zukunft. Tja dann, liebe Bloggerfreunde, wir sind die Zukunft! :D
Naja, recht hat er ja... ;)
Der Verlagsmann, so nenne ich ihn jetzt einfach mal, hatte danach aber auch noch eine Überraschung für uns, und zwar haben wir "Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe" von Jonathan Stroud bekommen, der dann auch da war, und uns die Bücher signiert hat! Hach, was hab ich mich gefreut, zumal das Buch schon seit dem Erscheinungsdatum auf meinem Wunschzettel steht! :D
Jonathan Stroud signiert mein Buch! :D
Nachdem dann jeder ein Autogramm hatte, hatten wir noch einmal eine kleine Pause.
Dann waren wir bei moses., dem Non-Book-Verlag, den die meisten von euch wahrscheinlich durch die Black Stories oder LIBRI_X kennen.
Der  moses. Verlag. As you can see...
Da hab ich durch die schlechte Akustik auf dem Messegelände leider nicht sehr viel verstanden...
Auf jeden Fall aber weiß ich, dass die beiden Frauen, deren Namen ich auch nicht weiß (hmm... O.o), uns erzählt haben, wie schwierig es ist, eine neue Serie zu planen, und dass das auch sehr lang dauert.
Mehr hab ich leider nicht mitbekommen. :(
Let´s play Black Stories! ^^
Wir haben bei moses. auch eine Runde Black Stories gespielt, in zwei Teams aufgeteilt. Und obwohl ich ziemlich schlecht in dem Spiel bin (ja, sowas gibt´s! ;D), hat unser Team zuerst ein Rätsel gelöst gehabt. ^^
Auch hier haben wir eine supersüße Tasche mit Goodies bekommen.
Nach moses. war wieder ein kleines Päuschen, in dem wir dann ein paar schöne Gruppenfotos gemacht haben. Ich denke mal, dass die bei BdB veröffentlicht werden, und wenn es soweit ist, poste ich den Link dazu. ;)
Ein weiteres namenloses Männchen... 
Nachdem wir uns dann noch ein wenig ausgeruht haben, - ihr glaubt nicht, was mir alles wehtat. Die Schultern, der Rücken, aber vor allem die Füße. Echt jetzt. Mein größter Wunsch in dem Moment war ein neues Paar Füße! - sind wir zu Mira Taschenbuch gegangen.
Auch da hab ich durch die schlechte Akustik leider sehr wenig verstanden, und das, obwohl ich direkt neben dem Mann stand (ja, auch seinen Namen weiß ich nicht mehr...).
Ich habe lediglich verstanden, dass der Verlag viele verschiedene Autoren und Genres hat - von Liebesromanen, über Erotik bis hin zu Fantasy.
Von Mira haben wir eine Tüte mit je einem Überraschungsbuch - ich hatte "Ein bisschen Kowalski gibt es nicht" von Shannon Stacey, ein Liebesroman - einigen Leseproben und, was ich ganz süß fand, Haftnotizen. Ich liebe Haftnotizen! :D
Als wir da fertig waren hat uns der Nebenstand, der Wissen Kompakt-Verlag, auf ein Getränk eingeladen, was ich wirklich willkommen fand. Ich hatte zwar Wasser in meinem Rucksack, aber etwas Süßes (Apfel- und Multivitaminsaft) schadet ja nie, oder?
Frau Ansprechpartnerin bei Ravensburger
Der Mann, dessen Namen ich natürlich auch nicht mehr weiß (also langsam wird´s peinlich...), hat uns ein bisschen was über seinen Verlag erzählt. Wie der Name schon sagt, geht es hauptsächlich um Ratgeber, angefangen hat es bei Studentenratgebern, mittlerweile haben sie aber auch Gesundheitsratgeber etc..
Nach dem Wissen Kompakt-Verlag ging es dann zu Ravensburger.
Obwohl der Verlag einen riesigen Stand hatte, mussten wir uns in einen kleinen Gang quetschen, wobei wir teilweise mitten auf dem "Hauptgang" standen und so den anderen Leuten im Weg waren. Das fand ich ein bisschen blöd... Auch hier hat man wieder total wenig verstanden.
"Kafka": Illustrationen von Stefanie Harjes
Der Ravensburger-Verlag existiert schon seit 130 Jahren, angefangen hat es mit Büchern. Die Spiele, mit denen der Verlag mit der kleinen blauen Ecke normalerweise in Verbindung gebracht wird, kamen erst später dazu, mittlerweile haben sie damit aber mehr Erfolg.
Ein wenig später kam auch noch eine Illustratorin – Stefanie Harjes – dazu, die uns ein wenig über ihre Arbeit erzählt hat. Leider hat sie so leise gesprochen, dass ich so gut wie gar nichts verstanden habe.
Von Ravensburger haben wir ein Päckchen mit süßen Postkarten, die die Illustratorin gestaltet hat, bekommen.
Herr Lafer in Aktion! Und der Mann daneben...
Zu guter Letzt waren wir bei Dr. Oetker, wo eine riesige Überraschung auf uns wartete! Dort hat nämlich Johann Lafer (jaaa, der Fernsehkoch!) für uns gekocht! Wir waren so überrascht, dass wir es zuerst gar nicht glauben konnten! :D
Es gab Kalbsfilet mit Pfeffer an Petersilienwurzelkrautpürée und Rote-Beete-Kartoffeln! Super lecker! 


Das Resultat. Yummy! :D
Nachdem unser Hunger dann gestillt war, haben uns die Vertreter des Dr. Oetker-Verlages etwas über ihren Verlag erzählt und die Kochbücher vorgestellt. Zur Abwechslung hab ich sie mal gut verstanden, auch wenn ich etwas weiter weg stand.
Am meisten haben mich das "Grundkochbuch" - was wir dann hinterher auch mit passender Tasche geschenkt bekommen haben; hab mich sehr darüber gefreut! - und "Backen für Teenies" interessiert.
Außerdem haben sie uns erzählt, wie man Kochbücher rezensiert, was ich nicht wusste. Dafür muss man drei Rezepte nachkochen und darf dann die Bilder, Rezepte etc. dazu auch bloggen. Und man muss halt seine Meinung sagen.
Am Ende der Führung sind wir noch einmal in die Blogger-Lounge gegangen, wo wir dann mit dem BdB-Gründer ein bisschen geplaudert haben, u.a. über neue Ideen, Vorschläge und die Zukunft von Blogg dein Buch.

Fazit:
Es war ein wirklich tolles Erlebnis, das ich, trotz fast-toter Füße, sehr gerne wiederholen würde.
Das einzige, was ich recht doof fand, war, dass man die Verlagsvertreter teilweise gar nicht verstehen konnte. Da würde z. B. ein Mikrofon sehr helfen. ;)
Ansonsten: Der Wahnsinn! :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)