Samstag, 23. März 2013

[Buchrezension] Evermore: Die Unsterblichen - Alyson Noel

Originaltitel: evermore
Autor: Alyson Noël
Verlag: Page&Turner
Seiten: 374
Genre: Fantasy
Preis bei Amazon.de:
Broschiert: 16,95€
Taschenbuch: 8,99€
Kindle Edition: 7,99€
Audiobook: 19,95€
Hörbuch Download: 13,95€ (Gekürzte Ausgabe)
ISBN-10: 3442203600
ISBN-13: 978-3442203604

Klappentext/Buchrückseite:
Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre gesamte Familie bei einem Autounfall verliert - sie überlebt als Einzige. Seither ist sie in sich gekehrt und kapselt ihre verletzte Seele von der Außenwelt ab. Alles ändert sich aber, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Denn Damen sieht nicht nur verdammt gut aus, er hat etwas, was Ever zutiefst berührt. Dennoch ist sie irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie nämlich die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie herum hören und ihre Aura sehen zu können. Doch nicht so bei Damen: er scheint diese Gabe auf mysteriöse Weise außer Kraft zu setzen. Sie sieht und hört nichts - für sie ein untrügliches Zeichen, dass Damen eigentlich tot sein müsste. Er wirkt aber alles andere als leblos, und am liebsten würde Ever sich nie mehr von seinem warmen Blick lösen. Wenn sie sich nicht ständig fragen müsste, wer er eigentlich ist, und was er ausgerechnet von ihr will...


Meine Meinung:
Auf den ersten hundert Seiten habe ich immer öfters mit dem Gedanken gespielt, das Buch einfach wegzulegen, da nicht wirklich viel passiert ist. Man kommt nur schleichend voran, was zum Teil nicht nur an der flachen Handlung, sondern auch am Schreibstil der Autorin liegt. Er ist schwer zu verfolgen, da sie ziemlich oft im Tempus herumspringt - das Buch spielt im Präsens, aber wenn Ever etwas aus der Vergangenheit erzählt, geht
Noël ins Perfekt, was an sich ja nicht falsch ist, aber doch zu oft passiert. Beim Lesen wird es daher immer schwerer, die beiden Zeiten auseinander zu halten, da sich die jeweiligen Formen ja doch sehr ähnlich sehen, und deshalb wusste ich, wenn es aus dem Zusammenhang nicht zu erschließen war, öfters mal nicht, ob das jetzt gerade passiert, oder schon länger her ist. Also musste ich die jeweilige Textpassage noch einmal lesen, und das hat das Ganze noch mehr gestreckt, und ließ mich zwischendurch immer mal wieder den Faden verlieren.
Des Weiteren war, wie schon erwähnt, die Handlung ziemlich flach, es ist kaum etwas passiert, und das hat bewirkt, dass ich mit meinen Gedanken oft ganz woanders war, als im Buch. Es ist auf den paar hundert Seiten also wenig packend, es wird nur erzählt, was Ever erlebt, was nicht sonderlich spannend ist. Hin und wieder kommen zwar kleinere spannende Dispute oder ähnliches zwischen den Figuren, aber der wirkliche Höhepunkt kommt erst ganz am Ende. Wobei die Spannung hier auch nicht gerade überwältigend ist.
Was allerdings sehr wohl überwältigend ist, und das hat Noël meiner Meinung nach echt gut gemacht, ist die Transportation der Gefühle. Man versetzt sich richtig in die Stimmung von Ever herein, besonders depri bin ich geworden, wie sie ~Achtung, Spoiler!~ sich für immer von ihrer kleinen Schwester verabschiedet hat. Die Situation hat sich so real angefühlt, ich muss immer noch daran denken, wie es wohl wäre, wenn meine Schwester tot wäre, wenn ich sie nie wieder sehen könnte... Das ist auf jeden Fall ein Pluspunkt!
Ebenfalls ein Pluspunkt ist die Entwicklung der einzelnen Figuren. Ich finde, besonders Haven hat sich stark entwickelt. Von der besten Freundin, die einen dann plötzlich abgrundtief hasst, wieder zu der Freundin, mit der allerdings irgendetwas nicht zu stimmen scheint.
Auch schön fand ich die Sache mit der roten Tulpe - ein Leitmotiv, das das ganze Buch über begleitet, dessen Bedeutung allerdings unklar ist und erst am Ende offenbart wird.


Fazit:
Ein toller Fantasyroman, der allerdings durch die fast schon gähnende Langeweile am Anfang und der Sache mit dem Tempus einige Defizite hat. Allerdings sind die durch die überwiegenden Gefühle und den tollen Figuren nicht ganz so stark ausgeprägt. Alles in Allem also äußerst lesenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)